Wissenswertes und Interessantes um's Papier

Papierkünstler Wespe

 

Pflanzenteile und Speichel - daraus produzieren die Wespen ein phantastisch dünnes Papier für ihre Sommerwohnungen.

 

Beim näheren Betrachten sind interessante Strukturen und teilweise auch tolle Farben zu erkennen.

 

Sollte ich so ein Nest papierschöpferisch herstellen wollen, würde ich mich sicher schwer damit tun.

Papierrüstung aus Baumwollpapier

 

2011 wurde in einer Terra-XPress-Sendung eine Papierrüstung vorgestellt, die die Chinesen vor 1500 Jahren aus Maulbeerpapier entwickelt hatten. Das wollte ich wissen und fertigte mir selbst eine Rüstung aus Baumwollpapier.

 

Ergebnis:

Die mittelalterliche Blattspitze durchdrang das Papier nicht. Die gefährlichere vierkantige Bodkin-Spitze kam zwar durch, hätte aber dem Krieger nur einen kleinen Kratzer beigebracht.

Und heute? Ich habe die Papierrüstung mit 4 mm -Schrotkugeln aus 40 m Entferung beschießen lassen. Außer einer Gewichtszunahme der Rüstung kein nachteiliger Effekt, denn alle Schrotkugeln blieben stecken.

Von einer Kugel Kaliber 7 mm war meine Rüstung irritiert, denn die Kugel ignorierte sie völlig und hätte den Träger sicherlich schwer verletzt.

Ein gewaltiges Brenneke-Flintenlaufgeschoß (Geschoßdurchmesser = Laufdurchmesser) traf mittig auf, wurde aber nach außen abgelenkt. Zwar wurden drei Papierplatten zerfetzt, aber der Träger wäre vermutlich ohne Wunde davon gekommen.

Papyrus - selbst hergestellt

 

Oft wurde ich zum Thema Papyrus befragt und deshalb habe ich beschlossen, es selbst einmal herzustellen.

Vom Botanischen Garten der Universität Göttingen bekam ich die richtigen ägyptischen Pflanzen: Cyperus papyrus. Und los gings...